Siegener Urban Art Festival

Kehraus bei "Out and About"

1. Siegener Urban Art Festival endet am 18. Oktober mit einem Spaziergang und einer Abschluss-Auktion

01_Color_Blocking_1.jpg
02_Color_Blocking_2.jpg
03_One_Fire.jpg
04_Kleine_Unglueck_Grosses_Glueck.jpg
05_Mitteilungen_einer_Dame.jpg
06_Moving_II.jpg
07_Moonlight_Serenade.jpg
08_Das_Leben_der_anderen.jpg
09_Synaptic_Flow.jpg
10_Zeigt_euch.jpg
11_Henner_Frieder.jpg
12_Re_Form_Solidarity.jpg

KulturSiegen lädt an diesem Sonntagmachmittag zu einem öffentlichen Kunst-Spaziergang ein, bei dem die noch verbliebenen Festival-Exponate im Rahmen eines Kehr-aus-Happenings abgebaut werden, um sie im Anschluss bei einer Auktion feierlich zu versteigern.

Eine Übersicht der zu ersteigernden Werke finden Sie HIER.

Vier Monate lang sorgten zahlreiche Kunstaktionen an 10 zentralen Standorten im Öffentlichen Raum Siegens für große Augen und Ohren, annähernd 100 regional und überregional agierende Künstlerinnen und Künstler waren bei  „Out & About“ beteiligt - was soviel heißt wie "An vielen Orten unterwegs sein".

Ob Color Blocking am Herrengarten, Fassadenkunst am Hettlage-Gebäude, Klangraum-Installationen im Schlosspark, K-Pop auf der Siegbrücke, die „Verhüllung“ der Germania in der Fißmer-Anlage oder die Bauzaun-Galerie auf dem Scheinerplatz: Überall in der Innenstadt malten, zeichneten und werkelten Artisten verschiedenster Couleur und Provenienz und veränderten das Bild der Siegener Innenstadt - zumindest temporär. Einige der Werke werden noch eine Weile sichtbar bleiben - so zum Beispiel das monumentale, rund 100qm große „Wimmelbild“ des in Barcelona lebenden Künstlers Boris Hoppek am Bunker in der Burgstraße. 

Möglich wurde das Festival durch finanzielle Unterstützung der Kulturregion Südwestfalen, des Kultursekretariats Gütersloh mit Mitteln des Landes NRW, der Sparkasse Siegen sowie des Unternehmens Innogy.

Zum Festival-Finale trommelt KulturSiegen nun nochmal alle kunstinteressierten Bürgerinnen und Bürger der Region - und auch alle Urban-Art-Akteure - zum künstlerischen Kehraus zusammen. In Form eines sonntäglichen Kunstspaziergangs entlang der Wegstationen des Festivals sollen die aktuell noch ausgestellten Werke an Ort und Stelle demontiert bzw. abgeräumt werden. Zusammen mit weiteren Urban-Art-Exponaten werden sie bei einem unmittelbar anschließenden Auktions-Happening versteigert, mit dem das erste Siegener Urban Art Festival seinen Abschluss findet. Beginn der Aktion ist um 15 Uhr, Treffpunkt ist der Bunker in der Burgstraße. Von dort führt Kunstaktivist Olaf Neopan Schwanke die Kunst-„Prozession“ bis hinunter zum Auktionsort am Herrengarten - und kommentiert entlang der Kunstmeile die einzelnen Aktionen.

Die zu versteigernden Kunstwerke sind spätestens eine Woche vor Auktion hier auf dieser Webseite zu besichtigen – Kaufangebote/-anfragen können auch (schriftlich oder telefonisch) an Kultur(at)Siegen(dot)de (0271/404-3057) übermittelt werden. Der Auktionserlös geht z.T. an die Künstler bzw. Künstlergruppen selbst, zum Teil aber auch an das Siegener Wohnungslosen-Projekt Café Patchwork.

Anmeldungen für die Teilnahme am Spaziergang und an der Auktion sind ab sofort (und auch noch am Veranstaltungstag selbst!) unter dem folgenden Link möglich: https://serviceportal.siegen.de/formsolutionsservice/call/43. Wir bitten alle Besucher um Einhaltung der Abstandsregeln und um das Anlegen von Mundschutzmasken während der gesamten Aktion.

 

Sehen Sie hier https://www.youtube.com/watch?v=wmkyj9R-TSM den KulturSiegen-Film "Out & About - Henner und Frieder unterwegs im Kunstkosmos".

 

 

 

Das Programm

WER?

Universität Siegen, Fach Kunst

WANN?

09. Juli bis 18. Juli 2020

WO?

Schlosspark, Blumenwiese

WER?

JUMA e.V

WANN?

18. Juli 2020, 14 bis 18 Uhr und 12.09.2020, 13 bis 17 Uhr

WO?

Siegbrücke

WER?

Jugendkunstschule

WANN?

31. Juli, 13 bis 18 Uhr, 01. August, 13 bis 18 Uhr und 04. August, 13 bis 18 Uhr

WO?

Werkraum der Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein, Unteres Schloss 1

WER?

Kunst Kosmos

WANN?

22. August bis 6. September 2020

WO?

Scheiner Platz

WER?

Ludwig Frankovski

WANN?

15. September- 02. Oktober

WO?

Kölner Straße 27 (ehemals "Hees privat")